XBOX One Streaming auf Windows 10 PC

Da ich am Wochenende etwas Zeit hatte, habe ich mal mit meinem Windows 10-PC etwas herumgespielt und mir mal die XBox-App näher angeschaut.

Hier gibt es eine Funktion, die auch in den Medien öfter´s beschrieben wurde: das Streaming.

Nun wollte ich dieses einmal ausprobieren und versuchte gleich mal meine XBox One Konsole (hat bereits das Windows 10-Dashboard) mit meinem Windows 10-PC zu verbinden. Die automatische Suche klappte nicht. Das stellte aber für mich kein weiteres Problem da. Man sollte nun die IP-Adresse der Konsole manuell eingeben. Diese habe ich mir einfach aus dem Menü meines Router´s heraus gelesen. Unter den Netzwerkgeräten sollte sie dort auftauchen. Das die Konsole währenddessen eingeschaltet ist, ist natürlich Voraussetzung. Nach der Eingabe der IP-Adresse tauchte die Konsole dann auch in der XBox-App auf. Ich konnte die Konsole nun mit dem PC verbinden und Forza 5 am PC zocken!! Somit wird der eigentliche Bildschirm, der mit der Konsole verbunden ist nicht mehr zwingend benötigt.

Das es während des Spiel zu rucklern kam, liegt vermutlich daran das mein Laptop-PC per W-Lan mit dem Router verbunden ist. Die Bildqualität ist natürlich nicht die selbe. Ist für mch auch irgendwie logisch, da die XBox One per HDMI mit dem Fernseher verbunden ist.

Um mal zu zeigen, wie das Ganze so aussieht, habe ich mich mal in einem kleinen Tutorial versucht:

 

Es hängt mir immer noch nach… Handtor und blinde Schiedsrichter

leon-andreasen Es ist genau diese Szene, die mir immer noch nachhängt und mich zweifeln lässt, ob man manche Schiri´s wirklich Bundesliga pfeiffen lassen sollte?!

Wie man auf dem Bild sehr klar erkennen kann, wurde der Ball (in Fachkreisen auch „das Spielgerät“ genannt) von Hannover´s Leon Andreasen mit ausgestrecktem Arm in das Tor befördert. Was ich daran einfach nicht verstehen kann, wie 4 anwesende Schiedsrichter dies nicht sehen konnten?? 48000 Zuschauer haben es doch mitbekommen? Und trotz Protestes der Kölner Spieler sieht Schiri Dankert nicht einmal eine Notwendigkeit den Spieler (H)andreasen dazu zu befragen.

Und hier der Aufreger der Saison 2015/16 in bewegten Bildern:

 

Fahrzeugaufbereitung – vielfach verkannte Dienstleistung

Die Fahrzeugaufbereitung. Leider immer noch eine vielfach verkannte Dienstleistung.

Seit 1994 bin ich selbst nun in diesem Job tätig. Und nach über 20 Jahren Berufserfahrung und die Teilnahme an mehreren Tagesseminaren zeigt mir immer wieder das diese Dienstleistung, welche ein Knochenjob ist, immer noch nicht richtig in unserer Gesellschaft anerkannt wird. Das oben eingebettete Video zeigt dabei recht deutlich was eigentlich eine Kfz-Aufbereitung bedeutet, welche Arbeit dahintersteckt und was man mit einer Aufbereitung erreichen kann. Wer z.B. sein gebrauchtes Fahrzeug verkaufen möchte, sollte unbedingt in eine Aufbereitung investieren. Hier stehen ca. 140 – 250,- EUR Investition einem möglichen Mehrerlös beim Verkauf von 500,- bis 1000,- EUR gegenüber.

Es ist allerdings für unsereins trotzdem ärgerlich das man als Aufbereiter in unserer Gesellschaft immernoch nur als der Hilfsarbeiter angesehen wird, der ja nur den Schwamm quält. „Das kann doch jeder. Was soll daran so schwer sein?“ Das ist ein absoluter Irrglaube!!!

Wir haben es in der Automobilbranche mittlerweile mit Wasserlacken und recyclingfähigen Kunststoffen zu tun. Bei falscher Behandlung kann man hier auch schwerwiegende Fehler machen, die Kosten verursachen statt den Ertrag zu verbessern!

Dieses Thema brennt mir schon länger auf der Seele. Und so musste ich es einfach mal loswerden! 😉

Windows 10 Mobile – Insiderfieber hat mich auch gepackt..

Scrsht_Win10Mobile_pw10166Nachdem die Insider Preview von Windows 10 Mobile in Version 10166 im Slow Ring angekommen ist, hat mich nun auch das Testfieber gepackt. Die Preview 10166 soll ja als sehr stabil gelten und mittlerweile auch zu gebrauchen sein. Nach 1 Std. Installationszeit und einer weiteren Std. um am Gerät einen Reset durchzuführen und die Apps neu zu laden, habe ich den Eindruck gewonnen, das man dies auch so bestätigen kann.

Mein erster Eindruck war einfach nur „Wow“ 😮 .

Alles wirkt irgendwie aufgeräumter. Auch der Store. Dort ist mir aufgefallen, das beim Update der Apps nach einem Reset jetzt mehrere Downloads gleichzeitig gestartet werden. Bei WP8.1 startet immer nur 1 nach dem nächsten. Kalender und Mailapp gibt´s in der Form wie auf dem WP 8.1 nicht mehr. Hier kommen jetzt Outlook Mail und Outlook Kalender zum Einsatz, wobei man die Einstellungen dafür jetzt direkt in den Apps selbst vornimmt. In Outlook Mail kann man jetzt endlich auch Emails direkt weiterleiten, was ja mit WP 8.1 bislang nicht möglich war. Die Einstellungen sind jetzt ebenfalls viel aufgeräumter gestaltet und mehr nach Kategorien sortiert worden. Keine Endlosliste mehr.

Alles in allem läuft diese Insider Preview auf meinem Lumia 930 doch bereits sehr flüssig, wäre aber natürlich keine Insider Preview wenn ich nicht auch hier noch Fehler finden würde. So ist es mir bislang nicht gelungen, mich mit meinem Microsoft-Konto in Groove Music, dem Nachfolger für XBox Music anzumelden. Somit steht mir auch meine bislang gekaufte oder auf OneDrive gespeicherte Musik nicht zur Verfügung, weil diese nicht syncronisiert werden kann.

Nicht´s desto trotz, ich denke wir dürfen noch sehr gespannt sein, was Microsoft da noch aus dem Ärmel schütteln wird. Zumal die Entwicklung von Windows 10 Mobile ja jetzt nach Fertigstellung der Desktop-Version massiv vorangetrieben werden soll.

UPDATE:

Nach einigen Tagen Testphase bin ich doch zu dem Schluss gekommen, das Windows 10 Mobile zwar schon sehr weit fortgeschritten ist, doch für den täglichen Gebrauch noch nicht zu gebrauchen. Der Akkuverbrauch war bei mir deutlich höher und hier und da sind auch noch einige Bugs drin.

Deshalb bin auch erstmal wieder per Windows Phone Recovery Tool zu 8.1 zurückgekehrt.

Windows Phone, das bessere Smartphone?? – Ja, für mich schon.

mobile_osAn dieser Stelle möchte ich gern einmal meine Meinung zu den derzeit aktuellen 3 mobilen Betriebssystemen Windows Phone 8.1, Android und Apple´s iOS weitergeben.

Nachdem ich nun auch alle 3 Systeme besessen habe in Form von Iphone 4S, zahlreichen Android-Geräten sowie einigen Modellen mit Windows Phone kann ich mir ein solches Vergleichsurteil auch erlauben, denke ich.

Eines gleich mal vorweg, ja – Windows Phone 8.1 geht für mich ganz klar als Sieger hervor.

Warum? – Nun, weil es einfach vieles besser kann als die Konkurrenz.

An Apple´s iOS hat mich schon mal sehr stark gestört, das man das Gerät ohne die Software Itunes garnicht voll verwenden kann. Will man Videos oder eigene Musik auf das Gerät übertragen, so müssen diese Dateien umständlich per Itunes in ein Apple-eigenes Format umgewandelt werden und können dann erst übertragen werden. Ein Arbeitsaufwand, der selbst mich als fortgeschrittenen PC-User zur Verzweiflung treiben liess. Dann ist die Hardware auch nicht wirklich der Brüller. Ein Gehäuse aus Glas – sieht chic aus, mehr nicht. Fällt es Dir runter, war´s das. Ganz nebenbei ist das Iphone bei Haftpflichtversicherungen sehr unbeliebt, da es ständig eingereicht wird. Prozessor und Speicher lassen ebenfalls zu wünschen übrig. Prozessor ist nie der schnellste, Speicher ist immer fest verbaut und nicht erweiterbar, genauso wie der Akku. Macht dieser schlapp, muss ein Neugerät her! Das ist aber mittlerweile ein Kritikpunkt geworden, den sich die Konkurrenz leider abgeschaut hat. Was mich ebenfalls vom Iphone abhält, ist die Tatsache das man das Gerät immer nur mit 1 Jahr Garantie bekommt und danach eine Anschlussgarantie namens Apple Care für 69,-EUR abschliessen kann. Achja, und dann wäre da ja auch noch der Preis. Ich kann es überhaupt nicht nachvollziehen, warum ein Smartphone welches in der Herstellung nicht mal 200,-EUR kostet, im Verkauf erst bei 600,-EUR beginnt. Beim Iphone ist man jedenfalls immer irgendwie von Apple abhängig.

Und wie ist das jetzt mit Android??

Nun, wie schon ein Microsoft-Mitarbeiter sagte:“Android ist ein Chaos!“ Und da hat er vollkommen Recht. Mittlerweile gibt es viel zu viele Geräte mit Android, aber auf jedem Gerät ist eine andere Firmware-Version drauf. Hier ist es noch 2.2 oder 2.3, da 4.1 und mit Glück hat man schon ein neueres Gerät mit 4.2, 4.4, oder sogar 5.0. Google kriegt es einfach nicht hin, die Hersteller zu einer einheitlichen Updatepolitik zu bewegen. Das liegt aber auch daran, das jeder seine eigene Suppe kochen will und seine eigene Oberfläche draufsetzt, wie z.B. HTC sein Sense. Der Market oder PlayStore, wie er mittlerweile heisst, hat mittlerweile mehrere hunderttausend Apps im Angebot, genau wie Apple´s Appstore. Toll, aber wer braucht die alle und wieviel Müll ist dort dabei?? Mit der Akkuleistung sieht es bei den beiden Betriebssystemen auch nicht so doll aus. Max. 2 Tage war bei mir das höchste der Gefühle. Um so mehr Apps man installiert hat, umso geringer die  Akkuleistung. Hier täuschen die Hardware-Specs von diversen Premium-Smartphone´s über die eigentliche Leistung hinweg. 2,5Ghz Prozessor und 3GB Arbeitsspeicher hört sich ja erstmal toll an, aber wofür? Nun, da Android sehr komplex ist macht es solch eine Hardware nötig, damit das Smartphone flüssig läuft. Beide Betriebssysteme sind auch sehr unübersichtlich, viele wichtige Funktionen, sehr versteckt. Wie z.B. die Kontrolle über die Apps. Und warum erfordern soviele Apps Zugriff auf Daten und Funktionen, die man eigentlich nicht für nötig hält? Reine Datensammelei.

Und was ist am Windows Phone nun besser??

Nun nenne ich ja ein Nokia Lumia 830 mit Windows Phone 8.1 mein eigen. Und dieses Gerät macht vieles besser, was die zuvor genannten Systeme nicht hingekriegt haben.

– Es hat einen 2200mAh starken Li-Ion Akku, der auch herausnehmbar ist.(Leider gibt es auch Windows Phone´s, die das nicht haben. Will ich nicht abstreiten, aber die Akkuleistung fiel bei mir immer besser aus, als bei Android oder iOS-Geräten.) Dazu gesellt sich ein Snapdragon 400 1,2 Ghz Quadcore-Prozessor sowie 1GB Arbeitsspeicher. Nun wird der eine oder andere sagen, das ist doch nur Mittelmass. Ja, stimmt. Aber in Vergleichstest´s konnte man sehen, das Geschwindigkeitsunterschiede im Vergleich zum Lumia 930 kaum sichtbar sind.Mit dem Akku komme ich locker über mehrere Tage, mind. 3.

Weitere von mir genannte Vorteile von WP 8.1:

– Liegt ein Firmware-Update an, so bekommen alle Windows Phone´s immer das selbe.

– Ich kann bei Facebook gepostete Fotos auf meinem Gerät speichern. (Mittlerweile wurden auch die Android-Apps mit dieser Funktion angepasst.)

– Mit Here Maps gibt es im Windows Phone Store eine Navigation die richtig gut, kostenlos und   vorallem offline nutzbar ist. Es entsteht also kein Datenvolumen.

– das Gerät besitzt einen Speicherkartenslot, wo ich den Speicher beliebig erweitern kann. (Leider gibt es auch Windows Phone´s die auch das nicht haben, will ich hier gar nicht abstreiten).

– Soziale Netzwerke wie Facebook und Twitter sind direkt im System integriert.

– Sehr übersichtliches System, auch wichtige Funktionen sind schnell zu finden.

– kostenpflichtige Apps müssen nicht gleich gekauft werden, man kann sie vorher testen und ausprobieren.

– Zum Musik oder Video´s überspielen, einfach das Gerät per USB-Kabel an den PC dran. Windows Phone wird dort als Wechseldatenspeicher erkannt und die Dateien können per Drag & Drop auf das Windows Phone kopiert werden. Ist ja beim Eierphone leider nicht so.

Nun habe ich schon zahlreiche Vorteile genannt und trotzdem kann sich jeder seine eigene Meinung bilden. Aber dieses Thema hat mir einfach mal auf der Zunge gebrannt, weil ich das Gefühl habe, das viele gar nicht richtig informiert sind. Und dazu zähle ich leider auch Verkaufsberater, die Ihre eigene Meinung an den Kunden weitergeben. Dabei sollte ein Handyverkäufer doch eigentlich neutral sein.

Nun gibt es ja mittlerweile von Microsoft eine geniale Webseite, auf der man sich das Betriebssystem mal genauer anschauen kann: trylumiaphone.com

2014 – Als FC-Fan kann man wohl zufrieden sein

Ich denke mal als Aufsteiger in die 1. Bundesliga kann man mit dem 11.Tabellenplatz nach Abschluss der Hinrunde 2014/15 durchaus zufrieden sein. Das ganze Jahr 2014 war aus Sicht als Fc-FansFC-Fan doch sehr positiv. 🙂 Im Mai als Meister der 2.Bundesliga aufgestiegen, Hinrunde der 1.Bundesliga als 11. abgeschlossen, nach über 20 Jahren mal wieder auf Schalke gewonnen und ein neuer Nationalspieler ging auch noch aus dem aktuellen Bundesliga-Kader hervor. Und schliesslich gaben sich auch noch 4 Profis am Jahresende das „Ja“-Wort. Die einzigsten Fragen, die ich mir zum Jahresende stelle sind: Wird Helmes noch einmal wieder kommen? Wenn nicht, wird man in der Winterpause auf dem Transfermarkt tätig?

Hauptsache der Name Podolski ist aktuell am Geissbockheim kein Thema. Ich teile hier die Meinung der sportlichen Führung, das Er derzeit überhaupt nicht zum Konzept passt.

Aber nun ja, ich bin schon neugierig auf die Rückrunde und mag die Fussball-freie Zeit überhaupt nicht. 😉

Google Chromecast – nettes Feature zum Weihnachtsfest

ChromecastZum diesjährigen Weihnachtsfest haben wir uns ein nettes Feature gegönnt: den Google Chromecast Stick.

Der Chromecast ist ein Stick mit dem man Videos und Fotos direkt auf den heimischen Flachbildschirm streamen kann. Wer keinen Smart-TV besitzt, kann so Youtube, maxdome, Netflix auf dem eigenen TV-Gerät anschauen.

Nun, die Installation fand ich sehr einfach. Den Stick einfach in einen freien HDMI-Port einstecken, dann das beigefügte USB-Kabel mit Stick und einem freien USB-Port am TV verbinden. Das dient zur Stromversorgung. Ist kein USB-Port am TV vorhanden, liegt noch ein Netzstecker dabei. Nun muss man den entsprechenden HDMI-Kanal anwählen, bei mir war das HDMI 4. Dort kann bereits einen Begrüssungsbildschirm sehen.

Nun öffnet man am Laptop seinen Chrome-Browser und geht auf Chromecast.com/setup. Dort muss man einfach nur den Anweisungen folgen. Wenn das Setup komplett abgeschlossen und der Stick im heimischen W-LAN integriert ist, kann man über Youtube die Schlümpfe anschauen, wenn meine Tochter Lust darauf hat. 😉

Das streamen per Smartphone über die Chromecast-App, bzw. Chromecast-Erweiterung ist im Prinzip recht einfach. Nach der Einrichtung findet man in der Youtube-App oben rechts oder unten rechts ein neues Symbol. Über dieses Symbol  chromecast-icon  kann man dann ganz einfach das Video streamen.

Weitere Info´s zum Stick findet Ihr hier:

Google Chromecast

 

Die Chromecast-Erweiterung für den Chrome-Browser gibt´s hier:

 

Und die Chromecast-App für euren Androiden findet Ihr hier: